Gutachten von Prof. Andreas Auer zum Dreikreise-Modell und seiner Anwendung auf die Staatsangehörigen aus Ex-Jugoslawien

Kurzbeschreibung
Der Beitrag untersucht die Konformität des Drei-Kreise-Modells als zentrales Element der schweizerischen Ausländerpolitik seit 1991, sowie seiner Anwendung auf die Staatsangehörigen aus Ex-Jugoslawien, mit dem geltenden Völker- und Bundesverfassungsrecht. Er kommt zum Schluss, dass das Modell und seine Anwendung gegen das 1994 von der Schweiz ratifizierte Internationale Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Rassendiskriminierung, gegen den für die Schweiz im Herbst 1992 in Kraft getretenen Internationalen Pakt über die wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte, sowie gegen die von der Bundesverfassung gewährleisteten Grundsätze der Gleichheit und der Gesetzmässigkeit verstossen.

Die obige Kurzbeschreibung wurde der deutschen Zusammenfassung des Gutachtens entnommen.
Das Gutachten in französisch, sowie eine Kurzfassung in deutscher Sprache sind in der Zeitschrift AJP 10/96 (Aktuelle Juristische Praxis, Dike Verlag AG, Postfach 378, CH-8853 Lachen) erschienen.


TopRaben-Net: Home