der zustand europas zu beginn des dritten milleniums

"Immer noch werden Hexen verbrannt
Auf den Scheitern der Ideologie."
Konstantin Wecker

nach einem jahrtausend das mit dem genozid
der allerchristlichsten kreuzfahrerheere an den
"ungläubigen" muslimen begann

mit dem verbrennen der hexen auf den
scheiterhaufen aufgerichtet durch die "rechtgläubigen"
und mit dem knacken der besten köpfe

inner- und ausserhalb der staaten
ideologien und kirchen
seine fortsetzung fand

mit dem genozid an "untermenschen" und andern juden
endete durch die herren der welt und der
"reinsten aller rassen"

für welche männer meine damen und herren glauben sie
entscheidet sich ein viertel des wahlvolks in europa
heute zu beginn des dritten milleniums

- für einen für den auschwitz "ein detail der geschichte" ist
- für einen der mitglieder der waffen-ss für "anständige menschen" hält
- und für einen der einem holocaust-leugner schriftlich gratuliert

mais à part ça tout va très bien madame la marquise
ausser natürlich dass ihr schloss in flammen steht
aber nur ein klein wenig sagen wir zu einem viertel

(das schlimmste nach dem einbruch
eines neuen jahrtausends
ist immer das gefühl danach)


Von H.P.Gansner erschien 1998 der Lyrik-Band zeit.gedichte mit einem Essay von Jean Ziegler und Federzeichnungen von Martial Leiter, Karin-Kramer-Verlag Berlin 1998.


Zurück zur übergeordneten SeiteTopRaben-Net: Home